Ein Feuer zur Osternacht

Traditionell am Ostersamstag haben Wir, wie viele andere Menschen in Deutschland und sogar der ganzen Welt den Ostersonntag begrüßt.

Vor dem Entzünden wurde auf dem Ehrenberg in Schwelm kräftig gegrillt! Unsere Teilnehmer hatten allerlei leckeres Grillgut und natürlich auch passende Beilagen-Salate bei sich, sodass das jeder auf seine Kosten kam. Kaum war die Dämmerung angebrochen, sollte dann auch das Feuer angezündet werden. Doch vorher wurde auch nochmal erklärt, warum es überhaupt Osterfeuer gibt und was es mit diesem Brauch auf sich hat:

Das Osterfeuer, welches von vielen Menschen am Karsamstag entzündet wird steht nämlich symbolisch für die Auferstehung! Am Osterfeuer wird daher auch in vielen Gemeinden die Osterkerze entzündet, die die Nachricht der Auferstehung in die Kirchen verbreiten soll.

 

Nachdem dann jeder Bescheid wusste, wurde noch ein Lied gesungen, was zwar das Thema Wiederauferstehung hat, den meisten allerdings nicht sofort in den Sinn gekommen ist: Auf einem Baum ein Kuckuck. Dann war es endlich soweit und einer der jüngsten Teilnehmer durfte den großen Stapel Holz entzünden. Das Feuer brannte bis tief in die Nacht und alle konnten einen vergnügten Abend mit Musik und Gesang am Lager- bzw. Osterfeuer erleben.

 

An dieser Stelle auch nochmal vielen lieben Dank an die Familie Jager, bei denen wir trotz eines Trauerfalls das Osterfeuer ausrichten konnten.

 

Noch ein paar Bilder mehr vom Feuer finden sich übrigends in unserer Galerie!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0